One Two

Dr. Stephan Bitter

Dr. Stephan Bitter
Lehrbeauftragter. Superintendent a.D.; Pfarrer i.R.

Adresse: Falkenweg 10, 45478 Mülheim an der Ruhr
Tel. 0208/51444
E-Mail: mail@stephanbitter.de

 

 

 

 


Biographische Angaben

Geboren 1942 in Posen. Nach dem Abitur 1961in Düsseldorf Studium der Evangelischen Theologie in Bonn, Göttingen und Berlin. Erstes theologisches Examen 1967 bei der Theologischen Fakultät Göttingen. 1967 bis 1969 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Neutestamentliche Textforschung in Münster/Westfalen; Doktorand bei Prof. Rudolf Smend; 1969 bis 1971 Stipendiat des Landes NRW. 1971 bis 1982 Studieninspektor des Theologischen Stifts (Hans-Iwand-Haus) der Universität Bonn (Fakultätsassistent). 1974 Dr. theol. (Altes Testament) in Göttingen. 1974/75 nebenamtlich Vikar an der Kreuzkirche in Bonn. Zweites theologisches Examen 1975 bei der Evangelischen Kirche im Rheinland (Düsseldorf). 1977 bis 1979 Lehrbeauftragter für Hebräisch an der Universität Bonn. Ordiniert 1978 in Bonn, ab 1982 Pastor, ab 1983 Pfarrer, 1989 bis zum Eintritt in den Ruhestand auch Superintendent des Kirchenkreises Bad Godesberg bzw. Bad Godesberg-Voreifel. Daneben 1978 bis 1979 Unterrichtender am Ursulinen-Gymnasium in Hersel und 1986 bis 1989 am Aloisius-Kolleg in Bad Godesberg. 1981 bis 2004 Mitglied der Theologischen Prüfungskommission der Evangelischen Kirche im Rheinland. 1983 bis 1985 und 1993 bis 1998 Mitglied landeskirchlicher Ausschüsse. 1988 bis 1989 Leiter des regionalen Predigerseminars in Bonn. 1988 bis 1996 Vorstandsmitglied des Evangelischen Vereins für Diakonie Bonn. 1996 bis 1997 Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte an der Universität zu Köln. Seit 2002 im Ruhestand. Seither Lehrbeauftragter für Kirchengeschichte, zunächst in Essen (2002 bis 2003), dann in Essen und Bonn (2003 bis 2004), seit 2004 nur noch an der Universität Bonn. Seit 1997 ordentliches Mitglied der Baltischen Historischen Kommission. Seit 1999 Herausgeber der Buchreihe „Dokumente aus Theologie und Kirche“, Rheinbach. 2003 bis 2006 Vorsitzender des neu gegründeten Vereins der Freunde der Evangelisch-Theologischen Fakultät Bonn/Rheinischen Gesellschaft zur Förderung der Theologie. Seit 2010 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats und seit 2011 Vorstandsmitglied des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte.

Veröffentlichungen u.a.

  • Die Ehe des Propheten Hosea. Eine auslegungsgeschichtliche Untersuchung (Göttinger Theologische Arbeiten, Band 3), Göttingen 1975.
  • Johann Eduard Erdmann. Kirchliche Predigt und philosophische Spekulation in der Entwicklung eines theologischen Hegelianers (Arbeiten zur Theologiegeschichte, Band 1), Rheinbach-Merzbach 1994.
  • (Hg.): Julius Axenfeld und die Ev. Gemeinde Godesberg. Erinnerungen von Karl und Theodor Axenfeld, Rheinbach 1996.
  • (Hg., zusammen mit Hans-Heinrich Gurland): Unsichtbare Kirche. Rudolf Gurlands Erleben des Bolschewismus und des Nationalsozialismus (Dokumente aus Theologie und Kirche, Band 1), Rheinbach 1999; 2. Aufl. Rheinbach 2000.
  • (Hg.): Nachdenken-Vordenken. Evangelische Perspektiven zur Jahrhundertwende, Rheinbach 2001.
  • (Hg., zusammen mit Martin Dutzmann und Reinhard Schmidt-Rost): Theologie als Vermittlung. Bonner evangelische Theologen des 19. Jahrhunderts im Porträt, Rheinbach 2003.
  • Altarkerzen oder Wort Gottes? Eine theologische Ratlosigkeit bei der Integration von Flüchtlingen und Vertriebenen in der Nachkriegszeit, Bonn 2013 (Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte, Kleine Reihe Heft 1).
  • Loofs, Friedrich (1858-1928), in: TRE Band XXI (1991), S. 464-466.
  • Göttlicher Wink oder menschliche Ahnung. Hermann von der Hardts Hoseakommentar und die Anfänge der historisch-kritischen Prophetenexegese, in: Udo Schoenborn und Stephan H. Pfürtner (Hg.): Der bezwingende Vorsprung des Guten. Exegetische und theologische Werkstattberichte (Festschrift für Wolfgang Harnisch), Hamburg/Münster 1994, S. 47-63.
  • Umdeutung des Christentums. Der baltische Theologe Erich Seeberg im Nationalsozialismus, in: Deutschbalten, Weimarer Republik und Drittes Reich, Band 1, hg. im Auftrag der Karl Ernst von Baer-Stiftung in Verbindung mit der Baltischen Historischen Kommission von Michael Garleff, Köln/Weimar/Wien 2001, S. 267-296.
  • Offenbarungsgläubige Exegese des Alten Testaments. Das Votum des Dorpater Alttestamentlers Johann Heinrich Kurtz zur Auslegung von Hosea 1 und 3, in: Buch und Bildung im Baltikum. Festschrift für Paul Kaegbein zum 80. Geburtstag, hg. von Heinrich Bosse, Otto-Heinrich Elias und Robert Schweitzer, Münster 2005 (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, Bd. 13), S. 433-455.
  • Kritische Seelsorge. Harald Poelchau als Theologe des 20. Jahrhunderts, in: Ostseeprovinzen, Baltische Staaten und das Nationale. Festschrift für Gert von Pistohlkors zum 70. Geburtstag, hg. von Norbert Angermann, Michael Garleff und Wilhelm Lenz, Münster 2005 (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, Band 14), S. 513-534.
  • (zusammen mit Hans-Heinrich Gurland): Gurland, (Chaim) Rudolf Hermann, in: BBKL Band XXVI (2006), Sp. 551-572.
  • Bibelauslegung, Epochen der christlichen, in: Wissenschaftliches Bibellexikon im Internet (Stuttgart, Deutsche Bibelgesellschaft, 2007; www.wibilex.de).
  • Erdmann, Johann Eduard, in: BBKL Band XXVIII (2007), Sp. 578-607.
  • Appropriation and Criticism, Error and Understanding, in: Jon Stewart (Hg.): Kierkegaard and His German Contemporaries, Aldershot/Hampshire 2007, p. 79-100.
  • Külpe, Oswald, in: BBKL Band XXX (2009), Sp. 822-846.
  • Katterfeld (Ilgenstein-Katterfeld), Anna Lydia, in: BBKL Band XXXII (2011), Sp. 745-773.
  • Oskar Schabert - ein Prediger der Umkehr in Ost und West. Zum kirchengeschichtlichen Ort der "Baltischen Rußlandarbeit", in: Heinrich Wittram (Hg.): Kirchliches Leben und Theologie in den baltischen Gebieten vom 16. bis 20. Jahrhundert. Zwölf Beiträge zum 21. Baltischen Seminar 2009 (Baltische Seminare, Band 19), Lüneburg 2011, S. 190-269.
  • Oswald Külpe (1862-1915) und die Dorpater religionspsychologische Schule, in: Norbert Angermann, Wilhelm Lenz und Konrad Maier (Hg.): Geisteswissenschaften und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, Band 17; Baltische Biographische Forschungen, Band 1), Berlin 2011, S. 483-511.

 

Artikelaktionen